Das Opferentschädigungsgesetz


Jede Person, die in Deutschland Opfer eines vorsätzlichen, rechtswidrigen tätlichen Angriffs wird und eine gesundheitliche Schädigung erleidet, erhält wegen der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen auf Antrag Versorgung nach dem Opferentschädigungsgesetz.
Deutsche und ihnen gleichgestellten Ausländer können eine Einmalzahlung und Maßnahmen der Heilbehanlung erhalten, wenn Sie nach dem 30.06.2009 Opfer einer Gewalttat im Ausland geworden sind.


Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Aktuell aus dem Landesverwaltungsamt